Archive for

Beim Restaurantbesuch dazugelernt

Meine Frau und ich haben uns den Mittwoch als Familientag erkoren. Wir geniessen es, einen Wochentag ganz für uns zu haben und gehen gerne in schöne Restaurants essen, wo wir gute Gespräche führen. Es wird nie langweilig und das Restaurant suchen jeweils abwechselnd meine Frau und ich aus. Es gehört keinesfalls zu unserem üblichen Verhalten, Gespräche an Nachbartischen zu belauschen. Als aber bei unserem letzten Besuch das Wort Erdrakete fiel, horchten wir auf. Ob wir uns verhört hatten? Oder ob wir vielmehr ein Gespräch mithörten, welches die nationale Sicherheit betraf? Meine Frau und ich wurden neugierig und hörten weiter zu. Doch schon nach einigen Minuten konnte Entwarnung gegeben werden. Wir lächelten uns zu, weil wir einer besondere Technik zur grabenlosen Erdbauarbeit belauscht hatten. Diese wird von der Emil Keller AG durchgeführt, welche ihren Sitz zwar in Winterthur hat, aber schweizweit aktiv ist. Es war uns nicht peinlich, bei diesem Schlüsselwort aufgehorcht zu haben, welches – soviel soll zu unserer Ehrenrettung gesagt werden- doch relativ ungewöhnlich ist. Tatsache ist, dass selbst beim Restaurantbesuch viel dazugelernt werden kann. Es war zwar interessant, aber wir denken auch, dass es sich nicht ziemt, an fremden Gesprächen teilzuhaben.

Reisen nach Tunesien

Wenn Sie Drehteile wie in einem Unternehmen wie Samuelwerder.ch herstellen, haben Sie eine verantwortungsvolle Arbeit. Denken Sie deshalb auch immer an regelmässige Entspannungspausen. Nur so können Sie der verantwortungsvollen Position auch auf Dauer gerecht werden. Ein längerer Jahresurlaub sollte deshalb immer möglich sein. Ein wunderbares Reiseland ist beispielsweise Tunesien.

Eine Reise nach Tunesien führt auf den afrikanischen Kontinent

Der Tourismus ist für Tunesien nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle. Hauptstadt des Landes ist Tunis, das im Norden von Tunesien liegt. Hier sind noch die französischen Einflüsse spürbar, die sich besonders in der Altstadt zeigen. Wenn Sie sich für die Sehenswürdigkeiten des Landes interessieren, können Sie einen Kultururlaub bestens mit Badeferien in Tunesien verbinden. Die beste Reisezeit sind die Monate Mai bis Oktober. Besuchen Sie am Morgen die Sehenswürdigkeiten und legen Sie sich am Nachmittag an den Strand. Wunderschöne Sandstrände gibt es in und um Monastir, in Djerba und Tunis. Das sind auch die Reiseziele vieler Touristen, die das Land besuchen. Wenn Sie die tunesische Küche kennenlernen, werden Sie die verschiedenen Einflüsse aus der Vergangenheit schmecken. Serviert werden vor allem Fisch und Meeresfrüchte, Hammelfleisch, aber auch Gemüse und Getreide. Der arabische Einfluss ist hier spürbar. Zu den Nationalgerichten gehören Kuskus, Brik oder Lablabi. Bei einem Besuch im Land wird Ihnen viel Sehenswertes begegnen. Besuchen Sie die Ruinen von Dougga, die auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes stehen. Auch Karthago, ein Vorort von Tunis, sollte auf Ihrem Plan stehen. Für einen guten Überblick auf die Stadt, empfiehlt sich ein Aufstieg auf den Byrsa-Hügel.

Es ging um Modernisierungsarbeiten und nicht um den Krieg

Als ich im Zusammenhang mit der Erneuerung unserer Hausanschlüsse erstmalig den Begriff Erdrakete vernahm, dachte ich hätte mich verhört. Dann musste ich an nationale Verteidigung oder gar an kriegerische Auseinandersetzungen denken. Erst als mir die Erdrakete als innovative Technik zur Verlegung kleinerer Rohre mit einem Durchmesser von bis zu 160 Millimetern dargestellt wurde, merkte ich, wie unbegabt ich im technischen Bereich doch war. Aber tatsächlich hatte ich diesen Begriff zuvor noch nie im Zusammenhang mit Haustechnik gehört. Als mir aber das ausführende Unternehmen, die Emil Keller AG aus Winterthur, genannt wurde, war mir klar, warum. Dieses Unternehmen hatte auch in unseren Geschäftsräumen Arbeiten mit unkonventionellen aber technisch ausgereiften Mitteln eingesetzt. Der Sinn der Benutzung dieser Erdrakete war der Verzicht auf die sonst üblichen Grabarbeiten. Weiterhin ist diese Technik kostengünstiger, effizienter und schneller als die “normale” also altbekannte Arbeit, die viel Dreck und ggf. auch die Beschädigung der Aussenanlagen bedeuten könnte. Ich schätze Schweizer Traditionsunternehmen gerade aus diesem Grund. Sie sind zuverlässig und arbeiten mit eigener Technik, die weltweit bewundert wird. Wenn darüber hinaus auch noch bei den Tiefbauarbeiten Geld und Zeit gespart werden kann, ist das ein angenehmer Nebeneffekt.

house_grafic

Reisen nach Österreich

Unternehmen wie Samuelwerder.ch beschäftigen sich mit den Bereichen rund um die Feinmechanik und Feinwerktechnik. Ob Drehteile herstellen oder HSC-Fräsen, all das deckt die Firma ab. Wer in einem Beruf rund um die Feinwerktechnik arbeitet, hat einen Job mit Perspektive gewählt. Damit Arbeit und Erholung Hand in Hand gehen, sollten aber immer ausreichende Entspannungszeiten eingeplant werden. Nur so kann die Work-Live-Balance auf Dauer ausgeglichen sein. Wenn Sie in diesem Jahr noch ein Reiseziel suchen, wie wäre es beispielsweise mit dem Reiseland Österreich?

Österreich ist Ziel vieler Touristen

Zu den grössten und schönsten Städten im Land gehören unter anderem Wien, Salzburg, Linz, Graz und Innsbruck. Gerade Wien ist das Ziel vieler Urlauber, die einmal auf Kaiserin Elisabeths Spuren wandeln möchten. Auch eine Fiakerfahrt durch Wien sollten Sie einmal erlebt haben. Wann Sie Österreich besuchen, hängt davon ab, was Sie für Vorstellungen von Ihrem Urlaub haben. Am wärmsten ist es in den Monaten von Juni bis August, deshalb ist diese Jahreszeit besonders für einen Badeurlaub geeignet. Für Städtetouren ist das Frühjahr und der Herbst ideal. Auch Wanderer und Aktivurlauber bevorzugen diese Jahreszeiten für eine Reise nach Österreich. Das typische Essen in Österreich ist natürlich für viele Touristen ein ganz besonderer Anziehungspunkt. Probieren Sie einmal Wiener Schnitzel, Kaiserschmarrn oder Salzburger Nockerln. Auch ein Besuch in den Heurigenlokalen sollte bei einer Reise nach Österreich nicht fehlen. Heuriger ist der junge Wein einer Saison, der in diesen Lokalen ausgeschenkt wird.

 

vienna

Das Comfort Hotel Royal – nur zu empfehlen

Zwei Kolleginnen und ich mussten mit unserem Chef und dem Abteilungsleiter eine Dienstreise nach Zürich antreten. So richtig Lust hatten wir dazu nicht, muss ich ja zugeben. Als es dann auch noch hiess „sucht mal nach einem schönen Hotel Altstadt Zürich“ waren wir richtig schlecht gelaunt. Wir kannten uns in Zürich nicht aus und sollten auch noch ein Hotel finden, dass den hohen Ansprüchen unseres Chefs entspricht. Also haben wir uns im Hotel auf die Suche gemacht. Ich muss sagen, dass wir aber sehr schnell fündig geworden sind: Das Comfort Hotel Royal. Es hat viele helle freundliche Zimmer, die auch noch klimatisiert sind. Da wir im Juli auf Geschäftsreise gingen, war eine Klimaanlage natürlich sehr wichtig. Also haben meine Kolleginnen und ich die Zimmer schnell gebucht und schon kam auch der Tag, an dem die Geschäftsreise startete. Wir kamen im Comfort Hotel Royal an und wurden sehr freundlich begrüsst. Kurz darauf haben wir uns in den Hotelzimmern schon eingerichtet. Eine Stunde später stand schon der erste Geschäftstermin auf dem Terminplaner. Als wir am frühen Abend zurückkamen wollten meine Kolleginnen und ich noch eine Kleinigkeit essen und einen Absacker trinken. Da haben wir festgestellt, dass das Comfort Hotel Royal wirklich perfekt ist, denn im Nebenhaus befindet sich das Pizza Pasta Ciao – eine kleiner Italiener, der unglaublich gemütlich war. Wir drei Frauen sassen dort bis weit in den Abend hinein und haben sehr viel Spass gehabt. Unser Chef hat uns nach der Dienstreise auch noch sehr gelobt, was wir für ein tolles Hotel für ihn gefunden haben und dass er bei seiner nächsten Geschäftsreise nach Zürich dort wieder wohnen möchte.

Im Alter in den eigenen vier Wänden leben

Nicht immer müssen grosse Umbaumassnahmen stattfinden, um das Leben in den eigenen vier Wänden sicherer zu machen. Manchmal reichen schon kleine Massnahmen, die keinen grossen finanziellen Aufwand bedeuten, aber insgesamt eine grosse Wirkung haben.

Kleine Umbauten mit grosser Wirkung

Die Räume in der Wohnung können neu aufgeteilt werden, wenn die Wohnung so sicherer wird. Gibt es zwei Etagen, kann das Schlafzimmer beispielsweise nach unten verlegt werden, um keine Treppen mehr steigen zu müssen. Das Umstellen oder Aussortieren von überflüssigen Möbeln erlaubt mehr Bewegungsfreiheit, auch mit einem Rollator. Möbel sollten auf ihre Standsicherheit geprüft werden. Hält man sich daran fest, dürfen sie nicht kippen oder gar fallen. Um das Aufstehen und Hinsetzen zu erleichtern, können spezielle Holzklötze unter die Couch, den Sessel oder das Bett montiert werden. Alternativ gibt es bei Firmen wie Rentschsitzgut.ch Sessel mit Aufstehhilfe. Auch wohltuende Massagesessel sind hier erhältlich. Im Bad kann eine Toilettensitzerhöhung hilfreich sein. Um besser von der Toilette aufstehen zu können, sind Haltegriffe möglich. Auch zum Aufstehen aus der Badewanne sollte ein fester Haltegriff zur Verfügung stehen. Die Bodenbeläge sollten rutschfest sein. Läufer sollten entfernt werden. Umherliegende lose Kabel können Stolperfallen sein. Kabel sollten deshalb immer fachgerecht verlegt werden. Sind alle Räume ausreichend beleuchtet, wird die Wohnung nochmals sicherer.

Tolles Hotel, sehr zentral – nur zu empfehlen

Ich wollte einen spontanen Kurzurlaub in der Schweiz machen und bin von Stadt zu Stadt gereist. Meine letzte Anlaufstelle war das wunderschöne Zürich. Mein einziges Problem war nur, dass ich noch kein Hotelzimmer hatte. Also bin ich durch die Strassen geschlendert und vor dem Comfort Hotel Royal stehen geblieben. Mit seiner hellen und freundlichen Fassade hat mich das Hotel sofort angesprochen. Also bin ich dort rein und wurde sofort mit einem freundlichen Lächeln am Empfangstresen begrüsst worden. Mir wurde von der Dame erklärt, dass das Hotel Altstadt Zürich über 70 Nichtraucherzimmer verfügt, die auch noch allesamt klimatisiert sind. Da es im Hochsommer in der Schweiz schon mal relativ warm werden kann, war ich über die klimatisierten Zimmer natürlich sehr erfreut. Da ich alleine unterwegs war, habe ich mich für ein kleines Einbettzimmer entschieden. Das war ungefähr 10 Quadratmeter gross und sehr hell und freundlich. Ich habe mich dort sofort sehr wohl gefühlt und bin nach einer ausgiebigen Dusche in einen tiefen Schlaf gefallen. Da ich später mit ein paar Freunden nochmals in die Schweiz fahren wollte um Urlaub zu machen, habe ich mich dort auch gleich über Doppelzimmer erkundigt. Die Mitarbeiter des Comfort Inn waren so nett und freundlich, dass sie mir sogar zwei Doppelzimmer, die zu diesem Zeitpunkt nicht belegt waren, gezeigt haben. Zum Teil haben die Zimmer einen Balkon mit einer traumhaften Aussicht. Ich habe meinen Freunden das Hotel wärmstens empfohlen und nächste Woche starten wir wieder nach Zürich für einen einwöchigen Freundeurlaub.

zurich

Barrierefreies Wohnen

Um im Alter möglichst lange in der vertrauten Wohnung selbstständig leben zu können, ist eine altersgerecht gestaltete Wohnung optimal. Die bauliche Anforderung an eine altersgerechte Wohnung ist, dass diese zum grossen Teil barrierefrei gestaltet ist.

Passend für Senioren ist eine Wohnung vor allem dann, wenn sie gut begehbar ist und keine Stufen oder Schwellen den Zugang behindern. Auch bei Bewegungseinschränkungen ist sie ungehindert zugänglich. Wesentlich ist eine Dusche ohne Schwellen oder ein altersgerecht gestaltetes Bad, sodass die Körperpflege weitgehend selbstständig ausgeführt werden kann. Die Breite der Türen und die Bewegungsflächen in der Wohnung sollten so beschaffen sein, dass man die Wohnung auch mit einem Rollator nutzen kann. Auch in puncto Beleuchtung sollte die Wohnung sicher sein. Eine ausreichende Beleuchtung – auch am Hauseingang – kann Stürze und Stolpern verhindern. Verfügt die Wohnung über verschiedene Hilfsmittel wie Haltegriffe an der Toilette oder Sitz- und Aufstehhilfen können Bewegungseinschränkungen vermieden werden. Firmen wie Rentschsitzgut.ch bieten unter anderem praktische Hilfsmittel für Senioren und behinderte Menschen. Dazu gehören Massagesessel und Relaxsessel. Mit diesen Sesseln wird das Leben einfacher, denn einige Sesselmodelle gibt es sogar mit Aufstehhilfe. Sinnvoll ist es daher, sich nach Hilfsmitteln für Senioren umzusehen, mit denen die eigene Wohnung sicherer und zweckentsprechend eingerichtet werden kann. Auch ausserhalb der Wohnung gibt es Möglichkeiten, wie beispielsweise einen Treppenlift, den Zugang zur Wohnung komfortabler zu gestalten.

room-interior

Rotwein auswählen und lagern

Wenn Sie schon einmal an einer Weinprobe teilgenommen haben, wissen Sie sicherlich, wie unterschiedlich Weine schmecken können. Bei einer guten Weinprobe bekommen Sie die Weine erklärt und erfahren Wissenswertes über die Weintrauben. Empfehlenswert ist ein Besuch der Weinakademiehttp://www.advcampus.com/. Hier können Sie nicht nur an einer Weinprobe teilnehmen, sondern erfahren in Weinkursen alles rund um den Wein.

Die richtige Lagerung für Rotweine

Damit der Wein beim Trinken sein Aroma voll entfalten kann, ist bereits die richtige Lagerung wichtig. Auch die Auswahl der Weine spielt eine Rolle dabei, ob Ihnen der Wein mundet. Falls Sie nach dem Genuss eines Rotweins mit Hautrötungen oder Kopfschmerzen reagiert haben, kann es sein, dass Sie an einer Histamin-Intoleranz leiden. Deshalb müssen Sie allerdings nicht vollkommen auf Wein verzichten. Meiden Sie einfach die Weine, die viel Histamin enthalten. In der Weinakademie können Sie erfahren, welche Weine für Sie geeignet sind. Allerdings hängt das auch immer vom Jahrgang ab. Um einen Wein richtig zu lagern, brauchen Sie nicht unbedingt einen Weinkeller. Wenn in Ihrem Haus ein solcher Keller zur Verfügung steht, umso besser. Rotwein sollte dunkel gelagert werden. Hat er einen Schraubverschluss lagern Sie ihn stehend, Weine mit Kork lagern Sie liegend. Ansonsten kann der Kork austrocknen. Vermeiden Sie Temperaturschwankungen und achten Sie darauf, dass beim Lagern Ihres Weines immer Temperaturen zwischen 8 und 12 Grad Celsius herrschen. Haben Sie eine Flasche Wein geöffnet, können Sie die Reste aufheben. Am besten stellen Sie die gut verschlossene Flasche in einen kühlen Raum. So behält der Rotwein sein Aroma.

Käseplatte mit Wein schmeckt verführerisch

Eine leckere Käseplatte und dazu ein köstlicher Rotwein, das ist purer Genuss. Wenn Sie noch mehr über die Vielfalt der Weine und ihre Verwendung erfahren möchten, ist ein Besuch der Weinakademiehttp://www.advcampus.com/ empfehlenswert. Hier finden nicht nur Weinkurse statt, sondern auch die beliebten Weinreisen zu den berühmten Bordeaux-Schlössern. Auch an einer Weinprobe können Sie teilnehmen.

So präsentieren Sie den Käse am besten

Wenn Sie für Ihre Gäste eine Käseplatte kredenzen wollen, sollten Sie sich zuvor Gedanken um die Präsentation machen. Denn auch das Auge isst mit. Nehmen Sie lieber eine grössere Platte als eine zu kleine, damit der Käse in seiner Vielfalt auch gut zur Geltung kommt. Ideal geeignet sind Holzbretter oder eine Marmorplatte. Auch auf schönen Platten aus Porzellan kann der Käse angerichtet werden. Platten aus Edelstahl oder Silber sollten Sie vermeiden, da so der Geschmack des Käses beeinträchtigt werden kann. Frisch aus dem Kühlschrank sollten Sie den Käse nicht servieren. Besser ist es, ihn eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank zu nehmen. So kann er sein Aroma am besten entfalten. Wenn Sie die verschiedenen Käsesorten auf der Platte anrichten, dann halten Sie sich am besten an den Uhrzeigersinn. Fangen Sie mit der milden Käsesorte an und gehen Sie nach im Uhrzeigersinn weiter bis hin zum würzigsten Käse. In dieser Reihenfolge sollte der Käse auch gegessen werden. Da der Käse den Mittelpunkt der Platte bildet, sollten Sie sich bei der Dekoration zurückhalten. Garnieren können Sie die Käsestücke beispielsweise mit Trauben oder auch Oliven und Nüssen. Auch kleine Tomaten passen gut zu einer Käseplatte. Stellen Sie dazu einen Korb mit verschiedenen Brotsorten auf den Tisch, damit der Gaumen neutralisiert werden kann. Um den Käse anzuschneiden, sollte für jede Käseart ein frisches Messer bereitliegen. So vermeiden Sie, dass sich der Geschmack von einem Käse zum anderen überträgt. Zu den passenden Getränken für eine Käseplatte gehören Wein und Mineralwasser.
cheese