Archive for

Spanien im Frühling erleben

Spanien ist immer eine Reise wert. Aber wenn in Andalusien der Frühling erwacht, kann man hier eines der schönsten Naturschauspiele dieser Jahreszeit hautnah erleben. Bei Temperaturen von bis zu über 20 Grad blühen hier schon Ende Januar unzählige Mandelbäume. Ganze Hügelzüge sind von der blühenden Pracht überzogen. Hier kann man die Vorboten des Frühlings schnuppern.

Bei dem schönen Wetter ist es eine Wohltat, die frische Luft zu geniessen. So werden Wanderungen und Radtouren zu einem wahren Erlebnis. Die aussergewöhnlich schöne Landschaft mit einer einzigartigen Flora und Fauna begeistert Naturliebhaber stets aufs Neue. Man erlebt auf uralten Wanderwegen Berge und Meer von ihrer schönsten Seite. Ausgetretene Pfade führen vorbei an verborgenen Cortijos und urigen Bergdörfern. Märchenhafte Mischwälder, atemberaubende Schluchten, stille Seen und verborgene Täler säumen den Weg.

Der Frühling eignet sich aber auch besonders, um die vielen Sehenswürdigkeiten Andalusiens zu erkunden. Zu den eindrucksvollsten Highlights ganz Spaniens zählt die Mezquita in Córdoba, der grösste Tempel der Welt. Die Kathedrale, die einst eine Moschee war blickt auf eine weit mehr als tausendjährige Geschichte zurück und ist weltbekannt. Der imposante Bau vereint zahlreiche Stilrichtungen und religiöse Elemente des Islam und der westlichen Kultur in sich. Eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit Andalusiens ist die Alhambra in Granada, eine der bedeutendsten Stadtburgen Europas, die seit 1984 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Sie wurde Mitte des 13. Jh. erbaut und gilt als Höhepunkt islamischer Baukunst.

Kulinarisch hat Andalusien ebenfalls viel zu bieten. Tapas und frische Meeresfrüchte, Fisch in Salzkruste, Gazpacho und roher luftgetrockneter Schinken, hier wird der Gaumen verwöhnt. Der berühmteste Wein Andalusiens, der Cherry, zählt weltweit zu den Spitzenprodukten.

Unter Swica.ch findet man garantiert Zusatzversicherungen, die eine Reise nach Andalusien zu einem Rund-Um-Sorglos-Paket werden lässt.

Auf Safari in Südafrika

Südafrika, die Regenbogennation, beeindruckt durch einen einzigartigen Facettenreichtum und ist bekannt für spektakuläre Safaris, bei denen sich aus einer einmaligen Perspektive die Schönheit der Landschaft und der Tier- und der Pflanzenwelt erkunden lässt. Die atemberaubende Landschaft mit ihren herrlichen Stränden, wilden Steilküsten, üppigen Regenwäldern, endlosen Wüsten, weiten Plateaus, tiefeingeschnittenen Tälern, romantischen Wasserfällen und faszinierenden Hochgebirgen ist ein Eldorado für Naturliebhaber.

Die Nationalparks Südafrikas gehören zu den schönsten auf der Welt, wobei der Krüger Nationalpark das größte Schutzgebiet für Wildtiere in Südafrika darstellt. Auf einer Fläche von rund 20.000 km² trifft man auf 16 Vegetationszonen mit 1980 Pflanzenarten und 300 Baumarten sowie auf eine riesige Artenvielfalt an Tieren. Hier wird eine Safari zu einem unvergesslichen Abenteuer. Die Big Five, Elefanten, Nashörner, Leoparden, Büffel und Löwen sind genauso anzutreffen wie Giraffen, Zebras, Stachelschweine, Flusspferde,
Warzenschweine, Paviane und viele andere mehr.

Metropolen wie Kapstadt und Johannesburg locken mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Einkaufszentren. Kapstadt ist mit Abstand die älteste und schönste Stadt in Südafrika.
Eines der Highlights ist die “Victoria & Alfred Waterfront” mit dem viktorianischen Teil des Hafens. Hier findet man zahlreiche Boutiquen, Restaurants, Museen und das Two Oceans Aquarium. Der Tafelberg, das Wahrzeichen Kapstadts, dominiert mit seinen 1087 Metern das gesamte Stadtbild. Auch Johannesburg bietet seinen Besuchern eine grosse Auswahl an
kulturellen Höhepunkten. Das Apartheid-Museum, das die Geschichte der Rassentrennung dokumentiert, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Die Johannesburger Kunstgalerie, die eine wertvolle Sammlung internationaler und südafrikanischer Kunst, darunter auch Werke von Van Gogh, Picasso und Henry Moore bereithält, gehört ebenfalls zum Pflichtprogramm bei einem Besuch der Stadt.

Auch kulinarisch hat das Land am Südzipfel Afrikas einiges zu bieten. Die Küche Südafrikas ist so vielseitig wie das Land. Landestypische Spezialitäten wie Braai, was Fleisch vom Grill bedeutet, Achaar, ein gewürzter Salat aus eingelegtem Gemüse, Koeksisters, ein süßer Kuchenstrietzel oder Snoek, ein beliebter heimischer Fisch, der auf verschiedene Weise zubereitet werden kann, verwöhnen selbst die grössten Feinschmecker.

Mit Zusatzversicherungen, die von der Swica angeboten werden, ist man auch bei einem Urlaub in Südafrika optimal abgesichert.

spa-africa

Das Golfspiel ist faszinierend

Eigentlich kann man die Regeln des Golfspiels mit einem Satz erklären: Man muss den kleinen Ball mit dem Golfschläger mit möglichst wenigen Schlägen in das Loch mit der Fahne schlagen. Dabei darf man keine anderen Hilfsmittel wie eben diesen Schläger benutzen, natürlich auch weder die Hände noch die Füsse.
Wer das erste Mal auf dem Golfplatz steht, wird allerdings sehr froh sein, wenn er überhaupt den Schläger in die richtige Position bringt und den Ball auch nur annähernd trifft.
Wahrscheinlich wird das zunächst einmal nicht der Fall sein. Aber keine Angst, niemand auf dem Platz wird sich darüber lustig machen oder sogar mit verächtlichem Blick zusehen. Golfspieler sind ein sehr höfliches und freundliches Volk, das sich nicht in anderer Leute Spiel einmischt. Zudem gehört viel Geduld zu diesem Spiel, so dass es sich auf den menschlichen Charakter durchaus positiv auswirkt. Auf einem Golfplatz geht es ruhig und fair zu, denn Hektik, Stress oder gar Streit haben da nichts verloren.
Jeder Golfspieler hat einmal als blutiger Anfänger begonnen und er weiss, wie schwer es ist, die Grundlagen des Spiels zu erlernen. Aber wer diese erst einmal beherrscht, wird sehen, wie viel Freunde das Golfen bereitet.
Das kann man selbst ausprobieren, wenn man Golf in den Ferien erlernt. Im Urlaub ist für Golf Mallorca der richtige Ort, denn dort kann man sich abseits der touristischen Hochburgen Kenntnisse in diesem Spiel aneignen. Vielleicht während eines Golfurlaubes mit Takeit.ch, denn dann wird er einfach perfekt.

Mallorca sportlich erleben

Auf Mallorca kann man den perfekten Urlaub machen. Man kann am Strand liegen, an der Bar einen Cocktail geniessen oder man kann auch eine Bootstour machen. Die könnte zum Beispiel auf die ebenfalls zu den Balearen gehörende Nachbarinsel Mallorcas, nach Cabrera führen, um einen Blick auf das Naturschutzgebiet zu werfen. Oder man könnte einen Malkurs auf Mallorca buchen oder auch einen Kochkurs für Spezialitäten der Balearen. Golf Mallorca? Kann ich nur empfehlen!
Als besonderes Bonbon für den Urlaub könnte auch ein Tauchkurs anstehen, denn der macht dort auch riesigen Spass. Aber die schönste Aktivität auf Mallorca ist es, dort Golf spielen zu lernen. Oder natürlich mit dem Spiel einfach loszulegen, wenn man es von Haus aus bereits beherrscht.
Die Engländer und die Schotten behaupten zwar, dass sie den schönen Sport erfunden hätten, aber die Spuren des Sports führen nach Frankreich, nach Holland und sogar nach China. Wirklich wichtig ist nur, dass es diese herrliche Sportart heute gibt und dass jeder, der das möchte, sie auch erlernen kann.
Die besondere Kleidung der Spitzensportler des Golfs ist inzwischen legeren Jeans gewichen, so dass man sich für das Golfspiel nicht mehr exquisit anziehen muss. Bequeme Sportbekleidung oder Freizeitkleidung genügt für diesen Sport vollkommen. Lediglich am Schuhwerk sollte man nicht sparen und sich gute Golfschuhe zulegen. Die sorgen für einen sicheren Stand beim Abschlag und lassen den Fuss nicht so schnell ermüden. Das übrige Equipment kann man sich entweder kaufen oder auch im Golfurlaub vor Ort leihen.

golf-course-and-cart

Hochzeit feiern – aber wo?

Bei der Organisation einer Hochzeit stellt sich auch die wichtige Frage, wo die Feier stattfinden soll. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kann natürlich einen Raum zum Feiern mieten oder sogar eine leere Scheune nutzen. In diesem Fall müssen sich die Gastgeber selbst um die Dekoration und das Essen kümmern und können auch einige Dinge selbst zubereiten, oder sie engagieren einen Partyservice. Wird eine gastronomische Rundum-Versorgung gewünscht, so ist ein Restaurant oder Hotelrestaurant empfehlenswert, da nicht nur alle Speisen frisch zubereitet aus der Küche kommen, sondern auch weil passendes Geschirr, Besteck und Tischwäsche bereits vorhanden sind. In einigen Restaurants, wie etwa im Hotel Seedamm Plaza am Zürichsee, stellt man speziell für diesen besondern Tag einen Hochzeitssaal zur Verfügung und kümmert sich nicht nur um das Essen, sondern auch auf Wunsch auch um die Dekoration und die Ausgestaltung der Feier. Ob man für das Fest einen kleinen Raum oder einen grossen Hochzeitssaal wählt, hängt von der Grösse der Hochzeitsgesellschaft ab. Auf jeden Fall muss ausreichend Platz zum Tanzen bleiben, denn das gehört zu jeder Hochzeitsfeier. Eine eher kleine Hochzeitsgesellschaft wirkt in einem grossen Saal jedoch etwas verloren. Wer es besonders exklusiv mag, kann vielleicht auch in einem Schloss einen Hochzeitssaal mieten. Diese Möglichkeit gibt es bei einigen Schlössern und Burgen. Wichtig ist auch, dass der Ort der Hochzeitsfeier für alle Gäste gut erreichbar ist. Ideal ist ein Hotel oder eine Pension, wo Übernachtungsmöglichkeiten für die Gäste vorhanden sind, die eine etwas längere Anreise hatten oder abends nicht nach Hause fahren möchten. In diesem Fall ist auch die rechtzeitige Buchung der Hotelzimmer wichtig.